www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Herbsttagung 2017
27. + 28. November 2017

FAMA-Messefachtagung in der Landesmesse Stuttgart
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Düsseldorf, 12. September 2012

Anwendungsbeispiele aus der Praxis:

Vom 25. bis 27. Oktober 2012 dreht sich in der Halle 3.0 des Frankfurter Messegeländes alles um die visuelle Kommunikation in der werblichen Anwendung. Die viscom erwartet über 11.000 Besucher, die sich bei den rund 300 Ausstellern über Produktneuheiten und Dienstleistungen informieren können. Viele Innovationen werden die Akteure aus dem Bereich Lichtwerbung im Messegepäck haben. Mit der Leuchtdiode steht ihnen seit einigen Jahren eine Lichtquelle zur Verfügung, die ganz neue Anwendungen ermöglicht und deren technische Leistungsfähigkeit sich rasant entwickelt.

Lampentechnologien im Wandel
Etwa 1.200 Glühlampen gingen gleichzeitig ans Netz, als im Jahr 1900 in New York die erste Leuchtreklame für Heinz-Ketchup erstrahlte. Zwei Jahre zuvor hatte die Firma Bahlsen am Potsdamer Platz in Berlin neue Wege im Marketing beschritten und nutzte erstmals eine Lichtwerbeanlage, um ihre »Leibnitz Cakes« anzupreisen.
Das unverwechselbare Glühen von Neon war zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht bekannt. Die Erfindung der Hochspannungsleuchtröhren erfolgte erst eine Dekade später. Dann allerdings sollten die Gasgemische in einem mit Leuchtstoff beschichteten Glaskolben für viele Jahrzehnte zu einem typischen Werkzeug für die leuchtende Inszenierung von Marken werden. Mit den Schwächen dieser Technologie, wie zum Beispiel dem Einsatz von Hochspannung im Außenbereich, Glasbruch und hohem Energieverbrauch müssen sich Lichtwerber heute nicht mehr auseinandersetzen. Ihnen steht seit einigen Jahren mit der Leuchtdiode (LED) eine Lichtquelle zur Verfügung, die ganz neue Maßstäbe hinsichtlich Gestaltungsfreiheit, Effizienz, Lebensdauer und Sicherheit setzt.
Veränderter Markt, schnelle Innovationszyklen
Mit dem Einzug der Halbleiterlichtquelle LED (light emmitting diode) in den Bereich der Lichtanwendung geht ein grundlegender Wandel von statten. Neue Anbieter, wie zum Beispiel große Halbleiterhersteller, drängen auf den Markt. Die technischen Entwicklungen schreiten in einem für Lampen- und Leuchtenhersteller bisher unbekannten Tempo voran. Allein die Lichtausbeute der LEDs hat sich innerhalb der letzten zehn Jahre verzehnfacht. Die gute Ansteuerbarkeit der Leuchtdioden erlaubt dynamische Lichtanwendungen, wie sie mit konventionellen Lichtquellen nicht realisierbar wären. Eine für die Lichtwerbung besonders interessante Option ist die Mischung von roten, grünen und blauen LEDs, die – variantenreich gedimmt und geschaltet – nach dem Prinzip der additiven Farbmischung nahezu alle Farben des sichtbaren Spektrums erzeugen können. Nicht zuletzt sind durch die kleine Bauform der LED ganz neue Designs von Lichtwerbeanlagen möglich.
Breit aufgestellte Dienstleister
Einen Wandel der klassischen Lichtwerbeunternehmen bedingt durch die neuen Technologien bescheinigt Dr. Henning von Magoldt, Geschäftsführer NP Lighting: „In der Vergangenheit waren Lichtwerbeunternehmen stark konzentriert auf die Herstellung von Leuchtbuchstaben und hatten in diesem Bereich mit dem Leuchtmittel „Neon“ ein Alleinstellungsmerkmal. Die Öffnung der Märkte und die relativ einfache Anwendung der LED – Technologie hat zu einer verschärften Wettbewerbssituation geführt. Um in diesem Wettbewerb bestehen zu können müssen die Lichtwerber heute ein sehr breites Spektrum anbieten und auch Bedürfnisse aus dem Bereich der Lichtarchitektur und Lichtkunst umsetzen können.“ Dementsprechend arbeitet auch sein Unternehmen ständig an neuen Lichtlösungen. Innovationen wird NP Lighting auf der viscom in Frankfurt zeigen: „Unser Messe – Highlight sind unsere neu entwickelten MX – LED Platten für die direkte Ausleuchtung von Lichtkästen. Das größte Format beträgt 550 x 550 mm. Das lässt bereits erahnen, in welch kurzer Zeit hier großflächige Leuchtkästen auch in extrem flacher Ausführung mit einer absolut homogenen Ausleuchtung bestückt werden können“, so von Magoldt.
Auch Marcus Zauner, Marketing Manager bei der LEDtec GmbH betont die Herausforderungen an die Branche: „In unserem Hause bewegt sich der Trend definitiv in Richtung Sonderlösungen – Lösungen von der Stange waren gestern! (...) Jeden Tag treten unsere Kunden mit unterschiedlichsten Anwendungen an uns heran – angefangen von Logo-Gravuren, über beleuchtete Comic-Figuren bis hin zu gravierten Spiegelflächen! Einige dieser Lösungen werden wir auf der diesjährigen viscom zeigen.“
Große Produktvielfalt für kreative Gestalter
Die Bandbreite der Lichtwerber reicht von in flexiblen Kunststoffschläuchen integrierten LEDs für den Neonersatz, über vorverdrahtete LED-Modul-Ketten, zum Beispiel für Buchstabenausleuchtungen, bis zu LED-Linien, die via Kanteneinspeisung große Displays und Posterboxen gleichmäßig erstrahlen lassen.
Das Unternehmen SloanLED ist ein Pionier der LED-Technologie. Schon vor 50 Jahren hat es erste LED-basierte Lösungen für die Automobil- und Luftfahrtindustrie entwickelt, heute agiert es mit seinem Geschäftsbereich Signage als Partner der Lichtwerbebranche. „Die Auswahl an vorkonfektionierten Lösungen für Lichtwerbeanlagen war noch nie so groß“, erklärt Antonius Wessling, Account Manger der SloanLED Europe. „Das hohe Integrationslevel der Produkte hat die Projektentwicklung und -umsetzung ganz wesentlich vereinfacht. LED-Module, maßgeschneiderte Optiken, Vorverdrahtung oder Steckverbindungen und abgestimmte Betriebsgeräte stehen als Plug&Play-fertige Angebote bereit.“ SloanLED wird mit vielen solcher Produktlösungen zur viscom 2012 anreisen. Ihre Leistungsfähigkeit beweisen sie bereits in zahlreichen Referenzprojekten rund um den Globus. 18.000 SloanLED-Module kommen zum Beispiel in einer der größten Lichtwerbeanlagen Europas zum Einsatz. Auf einem 80 Meter hohen Büroturm in Budapest leuchten sie einen an drei Gebäudeseiten montierten, vier Meter hohen Schriftzug aus und inszenieren die Marke des Elektronikkonzerns Samsung.
Schriften, Displays und Konturen
LED-Lösungen für die Werbetechnik sind auch eine Spezialität des Unternehmens malux. Als autorisierter Distributor internationaler Anbieter wie GE Lighting, Hyundai und IPLED offeriert malux das ganze Programm für beleuchtete Buchtaben, Displays, Pylone und Konturen.
„Wir werden auf der viscom unter anderem das ‚Tetra EdgeStrip LED’ von GE Lighting präsentieren“, kündigt Geschäftsführer Stefan Skirl an. Diese LED-Modulkette erhellt Leuchtkästen und Spanntuchrahmen absolut homogen von den Kanten aus. Auf jedem Modul der Kette befinden sich zwei LEDs, die es in vier verschiedenen Farbtemperaturen gibt. Module mit einer der beiden warmweißen LED-Typen erreichen einen Lumen-pro-Modul-Wert von 150; bei den kaltweißen Versionen liegt dieser Wert bei 200. „Das ‚Tetra Edge Strip’ demonstriert ganz wunderbar die Vorteile der LED-Technik“, erklärt Skirl. „Es ist ungleich effizienter als herkömmliche Lösungen, ermöglicht flache Leuchtkästen mit nur 76 Millimeter Querschnitt, beeindruckt dank integrierter Linsen mit seiner homogenen Abstrahlung, der Betrieb erfolgt an 24-V-Niederspannung und der Hersteller gibt eine Lebensdauer von 50.000 Stunden an.“
Energieeffizienz in neuer Dimension
Ein Produkt aus der ‚Tetra’-Familie von GE Lighting kommt auch in der spektakulären Lichtwerbeanlage zum Einsatz, mit der der Flughafen Frankfurt seit Anfang des Jahres seine Gäste begrüßt. Entworfen wurde diese spannende Verbindung von Willkommensgeste und Werbebotschaft von der Fraport-Werbetochter Media Frankfurt. Das 29 Meter breite und 14 Meter hohe Portal an der Zufahrt zum Terminal 1 wird an beiden Seiten von großen hinterleuchteten Displays flankiert. 285 LED-Module des ‚Tetra PowerStrip LED’-Systems erhellen jedes der großflächigen Werbemotive der Lufthansa. Dafür benötigen sie 60% weniger Energie und haben eine viermal längere Lebensdauer als eine Lösung mit Leuchtstofflampen, die vor Jahren typischerweise bei solchen Projekten verwendet wurden.

Über die viscom frankfurt 2012
Von der klassischen Werbetechnik über den Digitaldruck bis hin zu digitalen Werbeträgern und PoS-Medien – die viscom frankfurt zeigt mit ihren sechs Themenwelten die Neuheiten der visuellen Kommunikation. Neben den Bereichen Druck, Verfahren und Material; Werbetechnik, Schilder- und Lichtreklame; Out of Home Media sowie Arbeitsmittel, Verfahren und Ausstattung gibt es die Digital Signage World und die Display PoS Expo, die als „Messen in der Messe“ das Angebot abrunden. So hat sich die viscom seit ihren Anfängen als Treffpunkt der Werbetechnik und Lichtwerbung zur europaweit größten Messe der werblichen Kommunikation und Gestal¬tung entwickelt. Anregungen aus der Praxis bietet ab 2012 zusätzlich die neue „viscom World of Inspiration“. Ob Marketingfachleute, Objektdesigner, Markenartikler, Einzelhändler, Werbetechniker oder Drucker, für sie alle wird die knapp 700m² große Fläche ein Marktplatz für Ideen, Best Practice und Networking.
2012 findet die viscom, die alternierend in Frankfurt und Düsseldorf veranstaltet wird, vom 25. bis 27. Oktober in Frankfurt statt. Erwartet werden rund 300 Aussteller und 11.000 Fachbesucher.

www.viscom-messe.com

www.viscomblog.com

________________________________________

Hier finden Sie die Pressemitteilung und die Bilder zum Download: http://www.viscom-messe.com/kleine_quelle_fuer_grosse_botschaften_70.415.html

Für Rückfragen steht Ihnen die Presseabteilung der Reed Exhibitions Deutschland GmbH gerne zur Verfügung.

Kontakt:
Dr. Mike Seidensticker
Pressesprecher
mike.seidensticker@reedexpo.de

Cornelia Maschke
Pressereferentin
cornelia.maschke@reedexpo.de

Weitere Informationen:

http://www.viscom-messe.com/pressemitteilungen_70.html


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter