www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Herbsttagung 2017
27. + 28. November 2017

FAMA-Messefachtagung in der Landesmesse Stuttgart
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Düsseldorf, 13. September 2012

viscom frankfurt 2012:

Neue Techniken und Anwendungen im Digitaldruck

Immer gigantischere Großformatdrucke, Spezialeffekte durch Metallic-Farben, exzellente Druckergebnisse auf den unterschiedlichsten Materialien wie Glas, Metall oder Kunststoff: Die technischen Weiterentwicklungen der Druckbranche ermöglichen immer neue Anwendungsgebiete. Der Digitaldruck ist dabei auf dem Vormarsch.
Die Druckbranche zeigt, was sie kann – auf der viscom, Internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation, Technik und Design, die vom 25. bis 27. Oktober in Frankfurt stattfindet. Die führenden nationalen und internationalen Hersteller und Dienstleister von Maschinen, Komponenten, Materialien und Services für den Digitaldruck präsentieren sich hier. Die Messe wird wieder die wichtigen Branchenthemen und -entwicklungen abbilden.
Nicht nur neue Techniken und Anwendungen stehen dann im Fokus, auch die Steigerung der Effizienz und der Wirtschaftlichkeit im Drucken oder umweltfreundliche Techniken sind aktuelle Themen der Branche.

Was die Branche bewegt
Großformatige Werbung fällt auf beim Kunden – für die Druckbranche ist dies ein Geschäftsfeld mit Zukunft. „Schon heute begegnet uns im täglichen Leben Vieles aus den Bereichen des Großformatdrucks: An Bushaltestellen, in Kaufhäusern und Supermärkten sowie an vielen weiteren Orten.“ Susanne Rösner, Product Marketing InkJet bei Agfa Graphics Germany, sieht Wide Format in den nächsten Jahren weiterhin auf dem Vormarsch. Doch nicht nur das: „Zusätzlich werden bestehende Marktsegmente auch Nischenanwendungen ergänzen und somit breiter ausweiten. Teile der heute im klassischen Offset-Druck gefertigten Druckdienstleistungen werden zukünftig digital gedruckt und der Anteil der Großformatdrucke im Verpackungsmarkt, mit seinen vielfältigen Möglichkeiten, wird weiter wachsen. Im Sieb- und Textildruck wird sich das Tätigkeitsfeld im kreativen Bereich für Großformatdrucke ebenfalls ausweiten. Als Zugpferd für das ganze Unternehmen bergen Großformataufträge aufgrund der hohen Spezialisierung bei beschränkter Auflagenhöhe ein erhebliches Gewinnpotenzial“, so Rösner.

Um dieses voll auszuschöpfen, gilt es für die Unternehmen auch die Effizienz weiter zu steigern: „Die Optimierung und Automatisierung von Abläufen sind wichtige Stellschrauben, um eine gute Wirtschaftlichkeit zu erzielen. Neue Produkte in den Bereichen Software, Drucktechnik, und Weiterverarbeitung zur Optimierung, Automatisierung und Überwachung von Fehlerquellen sind unsere Leistungsträger der viscom 2012“, so Joachim Rees von Multiplot Europe. „Die Möglichkeit einige tausend unterschiedliche Druckjobs automatisch in kurzer Zeit herzustellen, ist zudem die logische Folgerung von einem anderen Trend, dem ‚web-to-print’ “. Ein wichtiges Thema ist auch die Frage der Nachhaltigkeit, hier gibt es für Rees noch weiteren Gesprächsbedarf in der Branche: „Globale Trends wie ‚Grüne Drucktechnik’ sind sehr viel versprechend, werden aber selten vom Endkunden mit Aufschlägen honoriert und auch durch ‚Greenwashing’ von einigen Anbietern unklar dargestellt. Hier gilt es aufzuklären.“

Der Kundenservice und eine ständige Anpassung und Erweiterung der Angebotspalette sind wichtige Faktoren für Timo Keersmaekers, Marketing Manager bei Roland DG: „Ein ganz wichtiger Trend ist die Erzielung von Mehrwert. Weiße und Metallic-Farben entwickeln sich zu wichtigen Vorteilen bei der Erfüllung von Kundenwünschen. Ein weiterer Trend ist die wachsende Zahl möglicher Farbkombination, so dass man genau die benötigten Farben auswählen kann.“ Für Keersmaekers ist dabei insbesondere der Digitaldruck auf dem Vormarsch: „Wir sehen auch eine Verlagerung – bei bestimmten Druckaufträgen – vom konventionellen Druck hin zu digitalen Lösungen. Anwendungen, die früher nur durch konventionelle Verfahren möglich waren, können heute digital erstellt werden, wie beispielsweise Druckproben und Prototypen im Verpackungsbereich.“

Auch das Zusammenspiel verschiedener Techniken der visuellen Kommunikation wird immer bedeutender. „Die Bereiche Large Format und Digital Signage verschmelzen immer mehr ineinander und bieten den Kunden ein fast ungeahntes Potenzial“, so Michael Wartmann, Marketing & Projekt Manager bei Mutoh. Zudem sieht Wartmann große Potenziale im digitalen Druck, auch im Bereich Textile. „Gerade im interior design birgt dieser noch große Wachstumschancen. Ein Trend zeigt deutlich, dass die Kunden nicht an einem einzelnen Produkt interessiert sind, sondern an bedarfsgerechten Lösungen. Insbesondere die Hersteller sind hier gefragt. Integration in bestehende industrielle Workflows ist eines der Schlüsselwörter hierfür.“

Viel Neues bringt der Digitaldruck
Dass die Unternehmen im Bereich Digitaldruck viele innovative Antworten auf die aktuellen Herausforderungen und Trends haben, zeigen sie auch auf der viscom. Viele neue und weitere optimierte Druckmaschinen werden hier zu sehen sein. Ein Beispiel ist NEOFLEX Printer aus Bayern. Daryl Gooley, Managing Director, kündigt für die viscom in diesem Jahr gleich drei Neuheiten im Bereich der UV-LED Maschinen an, zwei Flachbett- und eine Rollen-Maschine. Highlight wird eine Druckmaschine sein, die im Format 1300 x 800 mm Material in einer Dicke von bis zu 300 mm bedrucken kann.


Messehighlight bei Multiplot Europe wird die dgen Teleios Grande V18. „Bereits letztes Jahr wurde ein Prototyp gezeigt und jetzt freuen wir uns, die Serienmaschine präsentieren zu können, welche auch schon mehrfach installiert wurde. Mit 900 dpi Auflösung werden hochwertige Textildrucke auf Stoffe von Georg Otto Friedrich gedruckt und fixiert“, kündigt Joachim Rees an. „Aber auch der Sublimations-Transferdruck erlebt mit neuen Produkten von Mimaki und Klieverik eine Renaissance. Bei der Weiterverarbeitung stehen Produkte von Matic im Focus. Im Bereich Software zeigen wir als Distributor von Ergosoft das Spezial-Rip Texprint und die Automation Engine von Esko.“

Roland DG präsentiert sich auf der viscom mit gleich mehreren Schwerpunkten. So wird es eine hocheffiziente Lösung zum Drucken und Schneiden in ein und derselben Maschine geben, neue Farbkombinationen werden vorgestellt und auch Eco-UV-Tinten sind ein Thema. „Innovation und Effizienz sind Schlüsselworte”, so Timo Keersmaekers. „Wir werden brandaktuelle Lösungen mit mehr Farbkombinationen, höheren Druckgeschwindigkeiten und größerem Bedienkomfort vorstellen.“

Agfa Graphics Germany setzt auf eine effektive Gesamtlösung inklusive Weiterverarbeitung. „Agfa Graphics stellt sich diesen Herausforderungen und präsentiert auf der viscom den ‚:Jeti 3020 Titan’, der in Geschwindigkeit und Funktionalität ohne Qualitätsverlust den wirtschaftlichen Entwicklungen und individuellen Anforderungen angepasst werden kann. In Verbindung mit dem modularen Drucksystem wird zusätzlich ein digitales Schneid- und Frässystem mit vielfältigen Schneideanwendungen vorgestellt, welches automatisiert von einer Workflow-Lösung angesteuert wird“, so Susanne Rösner. Highlight am Stand ist dabei der ‚:Jeti 3020 Titan’, ein modulares Drucksystem, welches mit hoher Auflösung und einer hohen Produktivität punktet. „Mit seinen Druckköpfen vom Typ Ricoh Gen 4 mit einer echten Auflösung von 1200 dpi in Verbindung mit einer fantastischen Produktionsgeschwindigkeit, behauptet er bereits heute seine Alleinstellung in der digitalen Druckwelt. Die Basiskonfiguration, beginnend mit 16 Druckköpfen, kann jederzeit nachträglich bis zur vollen Systemkonfiguration von 48 Druckköpfen (CMYK Lc Lm oder CMYK Weiß Orange) ausgebaut und einer FTR Option vor Ort nachgerüstet werden. Der :Jeti Titan wird in der 36 Kopf Variante, vier Farben plus Weiß, live auf der viscom zu sehen sein“, so Rösner.

Vielfältig und innovationsfreudig präsentiert sich auch Mutoh: „Neben der Vorstellung von Produktneuheiten und der Teilnahme an „PrintDesign“, wird mit Sicherheit unsere neue Endkunden Kampagne das Messehighlight sein, dabei steht der Aufbau des Kundenwissens ganz klar an erster Stelle“, so Michael Wartmann. „Mehr möchten wir an dieser Stelle noch nicht verraten.“
www.viscom-messe.com
www.viscomblog.com
________________________________________

Hier finden Sie die Pressemitteilung und die Bilder zum Download: http://www.viscom-http://www.viscom-messe.com/viscom_frankfurt_2012_neue_techniken_und_anwendungen_im_digitaldruck_70.418.html


Für Rückfragen steht Ihnen die Presseabteilung der Reed Exhibitions Deutschland GmbH gerne zur Verfügung.

Kontakt:
Dr. Mike Seidensticker
Pressesprecher
mike.seidensticker@reedexpo.de
Cornelia Maschke
Pressereferentin
cornelia.maschke@reedexpo.de

Weitere Informationen:

http://www.viscom-messe.com/pressemitteilungen_70.html


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter