www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Herbsttagung 2017
27. + 28. November 2017

FAMA-Messefachtagung in der Landesmesse Stuttgart
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Mainz, 24. März 2014

43. Rheinland-Pfalz Ausstellung startet mit einem starken Wochenende

Besonders am Sonntag deutlich mehr Besucher als im vergangenen Jahr – Bei idealem Messewetter genießt Ministerpräsidentin Malu Dreyer den entspannten Bummel durch die überdachten Messehallen – Großes Interesse am Baubereich und am Thema Energie sparen – Messen in der Messe „TouristikWelt“ und „FaireWelten“ kommen gut an – Sonderschauen „Modellbau“, „Energieparcours“ und „Cornea Ti“ setzen Akzente

. Sichtlich genoss Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Samstag auf dem Messegelände Mainz-Hechtsheim den Bummel durch die Rheinland-Pfalz Ausstellung. Von ihrem Eheman begleitet, fand sie buchstäblich alles interessant, wie ihre leuchtenden Augen verrieten. Aber nicht erst beim Rundgang, sondern schon zur Eröffnungsfeier zeigte sich, dass der Besuch der größten Verbrauchermesse des Bundeslandes und des Rhein-Main-Gebietes für die Ministerpräsidentin keine Pflicht, sondern eine Freude war. Ob Aussteller oder Besucher: Dass Menschen miteinander reden, ist für sie ein triftiger Grund für den Besuch der Rheinland-Pfalz Ausstellung.

Malu Dreyer lobte das vielfältige Angebot und würdigte die Bedeutung der Messe für das Bundesland. Nicht zuletzt biete sie eine Plattform für zwei ihr wichtige Themen: Energie sparen und fairer Handel. Durch energetisches Bauen und Sanieren ließen sich 70 Prozent der Energiekosten einsparen, rechnete die Ministerpräsidentin vor und ermunterte die Besucher, sich von den Experten beraten zu lassen. Beim fairen Handel wies sie darauf hin, dass Mainz Fair-Trade-Stadt sei, eine von neun, die es mittlerweile im Bundesland gebe. „Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Frauen gerecht entlohnt werden und Kinder in die Schule gehen können“, nannte sie Kriterien, die Produkte aus fernen Ländern erfüllen müssen, wenn sie das Siegel tragen wollen.

Ganz Rheinland-Pfalz sei an den neun Messetagen zu Gast in Mainz, freute sich der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Michael Ebling in seiner Begrüßungsrede. Er sprach von einer pulsierenden Region und einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung. Pro Jahr wachse Mainz um 1.500 Menschen, die sich in der Domstadt häuslich einrichten. Die Rheinland-Pfalz Ausstellung trage mit ihren Impulsen „jedes Jahr aufs Neue“ zur Attraktivität der Stadt bei.

Sebastian Kreuser, Geschäftsführer des Messeveranstalters RAM, hatte eingangs in seiner Begrüßung auf das weitere Wachstum der Messe hingewiesen. „Wir konnten um fünf Prozent bei den Ausstellern und acht Prozent in der Fläche zulegen“, nannte der Messechef Zahlen des Erfolgs. Stolz ist er zudem darauf, mit der Halle 5 „die größte mobile Zelthalle, die es gibt“ zu betreiben – 8.500 der insgesamt 24.000 Quadratmeter Messefläche werden allein ihr zugeschrieben.

Die Besucher bestätigten erneut das Konzept des Messeveranstalters, das gesamte Messegelände überdachen zu lassen. Auch in diesem Jahr können sie die fast 700 Aussteller windgeschützt und trockenen Fußes erreichen. Mehr noch: Während sie in den elf Themenwelten, den Messen in der Messe und den Sonderschauen Innovationen nachspüren oder sich einfach treiben und unterhalten lassen, sind Mäntel, Hüte und Schirme in den beiden kostenlosen Garderoben gut versorgt. So lässt sich – frei nach dem neuen Messeslogan – „das Erlebnis“ in den gut geheizten Hallen entspannt genießen.

Fröhliche Stimmung und viele Hallos beim Erblicken bekannter Gesichter zeigten von Anfang an, dass sich die Besucher auf der Messe wohl fühlten. Fragte man, warum sie gekommen seien, wurden häufig der große Baubereich und das Thema Energie sparen genannt. Anziehungskraft besaßen darüber hinaus die beiden Messen in der Messe „TouristikWelt“ und „FaireWelten“ sowie die Sonderschau „Modellbau“ und der Energiesparparcours, der besonders den jüngeren Besuchern das Thema spielerisch nahebringt. Die Sonderschau „Cornea Ti“ fasziniert mit sich stetig verändernden Raum-, Licht- und Klangerlebnissen, die von den Besuchern selbst erzeugt werden.

Sonntagnachmittag um 14.30 Uhr stand für Sebastian Kreuser fest: „Das war ein sehr guter Messestart.“ Nach einem Samstag auf Vorjahresniveau zog der Sonntag stark an. „Alle Parkplätze waren belegt“, meldet der Messe-Chef erfreut.

Die Rheinland-Pfalz Ausstellung ist noch bis Sonntag, 30. März, geöffnet, täglich von 10 bis 18 Uhr. Letztmals am Montag, 24. März, können die beiden Messen in der Messe „TouristikWelt“ und “FaireWelten“ besucht werden. Weitere Informationen im Internet unter

Weitere Informationen:

http://www.rheinland-pfalz-ausstellung.de


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter