www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Herbsttagung 2017
27. + 28. November 2017

FAMA-Messefachtagung in der Landesmesse Stuttgart
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Frankfurt, 19. September 2014

Verpackungsbranche unterstützt POS packaging auf der viscom

Umfangreiches Rahmenprogramm zur visuellen Inszenierung von Produkten

Mit ihrem Knowhow sind sie auf der Messe präsent: Die viscom erhält in ihrem neuen Ausstellungsbereich POS packaging eine breite Unterstützung seitens der Branche. Zahlreiche Verbände, Medien und Unternehmen der Faltschachtelindustrie unterstützen die Premiere des neuen Segments auf der Internationalen Fachmesse für visuelle Kommunikation. Ihre Mitglieder erhalten Sonderkonditionen für ihren Messebesuch, ihre Experten geben im Vortragsprogramm der viscom spannende Einblicke in die jüngsten Entwicklungen im packaging-Bereich. Dann geht es um visuelle Inszenierung am POS, die Neuheiten im Bereich des Verpackungsdesign, State-of-the-Art in der Verpackungstechnik oder die Zukunft der Kundenbindung.

Kooperationspartner aus der Verpackungsbranche

Der Fachverband Faltschachtel‐Industrie e.V. (FFI) vertritt seit 1948 die Interessen von rund 90 Unternehmen dieses Industriezweigs, der jährlich ca. 900.000 Tonnen Faltschachteln produziert, was einem Produktionswert von rund 1,9 Mrd. Euro entspricht (2013). Die FFI‐Mitglieder repräsentieren dabei rund 76 Prozent des Branchenumsatzes. „Uns ist die neue Kooperation mit dem FFI äußerst wichtig", so viscom-Chefin Petra Lassahn. „Durch die Zusammenarbeit schlagen wir eine weitere Brücke zur Verpackungsindustrie und können noch mehr Expertise aus diesem Bereich auf die viscom bringen." Der FFI beteiligt sich unter anderem im Vortragsprogramm und gibt Einblicke in neue Entwicklungen von Verpackungsdesign und -technik.

Am Mittwoch, 5. November, findet im Rahmen der viscom das 7. FFI Forum „Richtig verpackt" statt. Ab 10.00 Uhr geht es dann um Neuheiten im Bereich des Verpackungsdesigns und innovative Verpackungslösungen.

Zudem wird den Besuchern auf der Messe eine Auswahl der Produkte der Finalisten des diesjährigen Pro Carton ECMA Awards präsentiert. Der Award prämiert die schönsten und erfolgreichsten Faltschachteln Europas, die neu auf den Markt gekommen sind. 2014 wird er bereits zum 18. Mal verliehen.
creativ verpacken ist Medienpartner der viscom für den Bereich POS packaging. Die Fachzeitschrift ist die Schnittstelle zwischen Produkt, Verpackung, Design und Verbraucherzielgruppen und berichtet über gelungene Packungskonzepte am Point of Sale. Herausgeberin & Chefredakteurin Ute von Buch hält am viscom-Donnerstag in der speakers corner eine Keynote zur Bedeutung der Produktverpackung.

Unterstützt wird die viscom auch vom bdvi - Das Verpackungsnetzwerk. Der bdvi ist offen für alle, die sich beruflich dem Thema Verpackung verschrieben haben. Mit derzeit mehr als 530 Mitgliedern in acht bundesweiten Regionalgruppen fördert das Verpackungsnetzwerk den Austausch von Erfahrungen und Informationen sowie das Fachwissen der Mitglieder.

Kooperationspartner ist auch das Deutsche Verpackungsinstitut e. V.. Das Netzwerk vereint mehr als 200 Unternehmen aus allen Stufen der Wertschöpfungskette, darunter 50 namhafte Markenhersteller. Zahlreiche Initiativen machen das dvi aus. Neben dem Deutschen Verpackungspreis zählen dazu der Deutsche Verpackungskongress, die Dresdner Verpackungstagung, die Verpackungsakademie und PackVision.

Fokustag „Marketing am POS: Kundenbindung und visuelle Kommunikation"

Am Donnerstag steht das Rahmenprogramm auf der viscom unter dem Leitthema „Marketing am POS: Kundenbindung und visuelle Kommunikation". Dabei geht es um den bestmöglichen Einsatz visueller Kommunikation am POS - unter anderem durch die richtige Produktverpackung.

Um 11.00 Uhr widmet sich beispielsweise die Session „Die Zukunft der Kundenbindung" den Möglichkeiten, Kunden auch in der heutigen, hochflexiblen Zeit langfristig an Unternehmen zu binden. Markentreue und Loyalität nehmen in Märkten, in denen Preis und schnelle Verfügbarkeit die wesentlichen Rollen spielen, aus Kundensicht eine eher untergeordnete Position ein. Produktqualität und Unternehmenshintergrund sind im Social Web für jedermann jederzeit zugänglich und diskutierbar. In der Session wird diskutiert, welche Rolle die visuelle Inszenierung in der Kommunikation über alle Kanäle spielt und welche Anforderungen sich dabei in Zeiten des Omnichannel-Marketings stellen. Referenten sind Julia Hüller, Moonda International Business Consulting, und Line Kerrad, Strategir GmbH. Zudem werden Best Practice Beispiele präsentiert.

Die Verpackung ist Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit dem Inhalt und Auslöser für positive Verstärkung oder erste Zweifel rund um die Kaufentscheidung. In der Session „viscom unboxed - Out of the box-Erlebnisse auf dem Weg zum Objekt der Begierde" erfahren die Teilnehmer von 12.30 bis 13.30 Uhr welche Bedeutung der Verpackung als Kommunikationsinstrument zukommt und welche Rolle ihr im Marketingmix zustehen sollte. Die Session beginnt mit einer Keynote von Ute von Buch, Herausgeberin & Chefredakteurin von creativ verpacken, für mehr Bewusstsein für das Können von Produktverpackungen und für das, was sie leisten. Im Anschluss präsentieren drei Designer (Stefan Zimmermann, Stefan Zimmermann Design; Carmen Lanske, Geschäftsführerin Paxx GmbH; Nadine Hartmann, Geschäftsführerin, khdesign GmbH) ihre persönliche Verpackungs-Erfolgsstory und den Werdegang einer Packung vom Briefing über die kreative Idee und den Gestaltungsprozess bis zum fertigen Produkt.

Ab 13.30 Uhr widmet sich der FFI dem Thema „Packaging: Technische Neuheiten übersetzt ins Marketing". Der Verband zeigt Neuheiten im Bereich des Verpackungsdesign und innovative Verpackungslösungen, die Markenartikler und Verpackungsindustrie realisiert haben. QR Codes, RFID Technologie, Printed Electronics und Electronic Ink sind nur einige der Zauberwörter, die im Zusammenhang mit dem Thema „Value added Packaging" fallen. Heute verwendete Materialien, die zur Herstellung von Faltschachteln benutzt werden, sind nicht nur optimiert für den Transport und bestens abgestimmt auf die Verpackungsmaschinen. Verpackungen beinhalten oft auch ausgeklügelte Barrierekonzepte oder sind mit allerlei Technik ausgestattet, die zum Beispiel zeigt, dass sich im Inneren ein Original befindet oder per „track and trace" die Verfolgung der kompletten Versand- oder Herstellungsprozesse ermöglicht.

Verpackungswunder auf der viscom World of Inspiration

Ein Highlight für Verpackungsinteressierte Besucher ist auf der viscom auch die world of inspiration, eine 800m²-Sonderfläche mit einem besonderen Augenmerk auf der Produktverpackung und Displays sowie dem Instore- und Object Design. Gezeigt werden Premiumverpackungen, Packaging-Trends, Print-Technologien und Material-Highlights sowie neue Verfahren im Verpackungsdruck und in der Veredelung, neue Ansätze im Verpackungsdesign und Verpackungs- und Displayhighlights.

Auf der Fläche „PrintStars" werden zum Beispiel preisgekrönte Druckprodukte des gleichnamigen Branchenawards des Verlages Deutscher Drucker vorgestellt. Der Einsatz neuer Technologien in Druck, Veredelung und Druckweiterverarbeitung ermöglichen heute Printprodukte, die vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wären. Aufsehenerregende Materialien machen die Optik und Haptik zu einem echten Erlebnis. Marketing- und Kommunikationsverantwortliche können deshalb auf ein enorm gewachsenes Angebot zurückgreifen.

Über die viscom frankfurt 2014

Von der klassischen Werbetechnik über den Digitaldruck bis hin zu digitalen Werbeträgern und PoS-Medien - die viscom zeigt mit ihren sechs Themenwelten die Neuheiten der visuellen Kommunikation. Neben inspirierenden Synergien durch die sechs Themen - large format printing - signmaking - object design - in dem Bereich „Technologie und Materialien" und - digital signage - POS display - POS packaging - in dem Bereich „Anwendung und Marketing", hat sie eine klare Struktur und bietet damit jeder Branche Raum für die eigene Identität. Entscheidend für Aussteller und Besucher der viscom ist die Mischung aus klassischer Messe mit anwendungsorientierten Sonderschauen, europäisch relevanten Auszeichnungen und einem umfangreichen Rahmenprogramm. Diese Vielfalt findet sich auch in den Besucherzielgruppen der Messe wieder. Die viscom richtet sich an Markenartikler, Marketingentscheider aus Handel und Industrie, Objektdesigner, Maschinen- und Materialeinkäufer, Handwerker, Werbetechniker, Agenturen und Kreative gleichermaßen.

2014 findet die viscom, die alternierend in Frankfurt und Düsseldorf veranstaltet wird, von Mittwoch, den 5. November bis Freitag, den 7. November statt. Erwartet werden rund 350 Aussteller und 13.000 Fachbesucher.

Weitere Informationen:

http://www.viscom-messe.com


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter