www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Herbsttagung 2017
27. + 28. November 2017

FAMA-Messefachtagung in der Landesmesse Stuttgart
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Berlin, 25. September 2014

MODERNER STAAT und MODERNE KOMMUNE:

Gemeinsame Leitveranstaltung für den Public Sector

Von der eVergabe bis zu eAkte, von der App bis zum digitalen Behördengang - die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung setzt sich unvermindert durch. Einen zusätzlichen Schub erhält die Entwicklung durch die von der EU ab 2016 geforderte elektronische Vergabepraxis. Sie wird weitreichende Investitionen in ITK-Produkte erfordern. Das unterstreicht auch MODERNER STAAT. Die diesjährige Kongressmesse (2./3. Dezember im Estrel Convention Center Berlin) widmet Europa deshalb einen besonderen Schwerpunkt im Kongressprogramm.

„Allein in Deutschland sind von der EU-Richtlinie zur elektronischen Vergabepraxis rund 30.000 Beschaffungsstellen bei Bund, Ländern und Kommunen betroffen“, rechnet Franz-Reinhard Habbel, der Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. Entsprechend weitreichend sind die notwendigen Investitionen in die ITK-Struktur auf allen Verwaltungsebenen. Nach Angaben des Hightech-Verbandes BITKOM gaben Bund, Länder und Kommunen bereits im abgelaufenen Jahr 20,4 Milliarden Euro für den Ausbau ihrer Informations- und Kommunikationstechnik aus.

Die Herausforderungen, die daraus resultieren, sind ein zentrales Thema der diesjährigen Kongressmesse MODERNER STAAT, die bereits zum 18. Mal als Leitveranstaltung für den Public Sector stattfindet. Hatte sich „die Mutter aller Public-Sector-Messen“, so Projektleiter Daniel Schäfer, bislang auf die Verwaltungspyramide aus Bund, Ländern und Gemeinden konzentriert, so steht in diesem Jahr verstärkt die europäische Perspektive auf der Agenda. Für Daniel Schäfer eine logische Konsequenz: „Speziell im Kongressprogramm steht der internationale Erfahrungsaustausch und die Europäisierung von Dienstleistungsstandards und –normen im Vordergrund.“ So lautet das Leitthema der Vorträge und Diskussionen im Fachkongress: „Für moderne Verwaltung in Europa: Die europäische Integration als Chance und Herausforderung für den öffentlichen Sektor.“

Neben dem zentralen Thema Europa baut MODERNER STAAT sein Kompetenzfeld auch im kommunalen Sektor weiter aus. Das sieht der vor vier Monaten mit der EXXPOEVENT GmbH geschlossene Kooperationsvertrag vor. So wird erstmals parallel die MODERNE KOMMUNE stattfinden, die von EXXPOEVENT veranstaltet wird und speziell Entscheider in der Kommunalverwaltung adressiert.

Erklärtes Ziel der Kooperation sei es, einer Zersplitterung des Veranstaltungsmarktes im Public Sector entgegenzuwirken. „Bund, Länder und Kommunen brauchen eine möglichst starke, zentrale Veranstaltung für den übergreifenden Dialog. Diesem Ziel sind wir mit der Zusammenarbeit ein Stück näher gekommen“, so Daniel Schäfer und Claus Hähnel, Geschäftsführer der EXXPOEVENT GmbH, die gemeinsam MODERNER STAAT und MODERNE KOMMUNE veranstalten. Jeder vierte Messe- und Kongressbesucher kam im vergangenen Jahr aus der Kommunalverwaltung (27 Prozent), gefolgt von Fach- und Führungskräften aus den Verwaltungen der Länder (21 Prozent) und des Bundes (15 Prozent).

Bei den Partnern von MODERNER STAAT, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB), der Zeppelin Universität Friedrichshafen, dem BITKOM e.V und der Prognos AG, stößt der Zusammenschluss auf breite Zustimmung: „Der Deutsche Städte- und Gemeindebund unterstützt die Kooperation und den weiteren Reformprozess von MODERNER STAAT“, so Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des DStGB.

MODERNER STAAT hatte im vergangenen Jahr mit 140 Ausstellern und 2.100 Besuchern seine Rolle als führende Veranstaltung für Bund, Länder und Kommunen unterstrichen. Erstmals fanden Messe und Kongress am neuen Standort, dem Estrel Convention Center Berlin, statt. „Die Messe hat sich durch den Location-Wechsel eindeutig verbessert. Wir hatten viele hochwertige Gespräche mit Kunden sowohl aus dem Bund als auch den Ländern und Kommunen. Das ist die Qualität, die wir seit vielen Jahren von MODERNER STAAT gewohnt sind“, so Volker Kadow von PDV-Systeme.

Neben PDV-Systeme wird sich in diesem Jahr auch die MACH AG wieder auf MODERNER STAAT präsentieren. „Wir sehen in MODERNER STAAT 2014 wieder eine gute Plattform, um Gespräche mit unseren Kunden, Interessenten und Geschäftspartnern zu beginnen oder fortzuführen: Zum einen Gespräche zu den Entwicklungen auf EU-, Bundesebene, u. a. E-Rechnung. Zum anderen zu den aktuellen Digitalisierungsanforderungen u. a. den Bereichen Personalakte, Beschaffungs- und Rechnungsprozess, Haushaltsplanungsprozess oder auch Berichtswesen. Hierzu bieten wir auf MODERNER STAAT die passende Expertise – in Vorträgen und am Stand“, so Marc Monich, Leiter PR und Marketing bei der MACH AG.

Weitere Informationen:

http://www.moderner-staat.com


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter