www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Herbsttagung 2017
27. + 28. November 2017

FAMA-Messefachtagung in der Landesmesse Stuttgart
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Düsseldorf, 22. September 2015

Digitale Kommunikation, POS, Objektdesign oder Werbetechnik: Das Rahmenprogramm der viscom 2015

Ob Werbetechniker, Markenartikler, Designer, Ladenbauer oder Objekteinrichter: Das Rahmenprogramm der viscom 2015 bietet jedem Feld der visuellen Kommunikation informativen Mehrwert. An drei Fokustagen dreht sich von Mittwoch, 4. November, bis Freitag, 6. November, in einem prall gefüllten Rahmenprogramm alles um die großen Themen Digitale Kommunikation, POS
packaging, POS display und Werbetechnik. Ergänzt wird das Vortragsprogramm durch spannende Workshops und verschiedene lunch & learn Angebote. Damit wird die internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation erneut zur Anlaufstelle für Profis und Newcomer der Branche, die mehr über Entwicklungen, Trends und Best-Practices wissen wollen.

Tag 1 – Digitale Kommunikation: Wirtschaftliche Entwicklung, Inhalte und technologische Medienzukunft im Digital Signage
Am ersten Messetag kommen vor allem Digital Signage Anbieter und -Nachfrager, Werbetechniker, Content-Produzenten, Kreative, Konzeptioner sowie Markenartikler, Marketingmanager und Medien- bzw. Agenturprofis auf ihre Kosten. In einer Einführung in den Tag werden zunächst Fragen beantwortet, wie: Ist Bewegtbild-Kommunikation nur etwas für große Marken? Was ist ein sinnvoller Einsatz von Digital Signage? Und wie lassen sich analoge Medien effektiv mit digitalen verbinden? In drei Sessions dreht sich anschließend alles um weitere aktuelle Fragen. In der Session „What’s up Digital Signage Industry?“ geht es u.a. um die Anwendungsbereiche von Digital Signage. Zum Stand der Dinge im Digital out of Home DOOH spricht Udo Schendel, Geschäftsführer der Jost von Brandis Service-Agentur GmbH. Session zwei befasst sich unter dem Fokusthema „Content und Concept: Eine Liebe mit Hindernissen“ damit, wie man guten Content im jeweiligen Kontext des Screens erstellt. Was die digitale Zukunft bringt, erläutern Experten in Session drei: „Von großen, kleinen und keinen Screens. Wie digital wird die Zukunft?“ Unter anderem Andrew Smith von der EVENT & VISUAL COMMUNICATION ASSOCIATION (EVCOM) aus Großbritannien, Arzu Uyan von 42dp Labs und das Start up LUNATIVE Electric Apparel geben an Tag eins ihr Wissen an Interessierte weiter.

Tag 2 – POS packaging und POS display: Mit Mehrwert mehr erreichen. Insights für den POS-Erfolg
Wie kann visuelle Kommunikation einen Mehrwert für Produkte, Kunden und Anbieter schaffen? Der Point of Sale bietet zahlreiche Herausforderungen und Möglichkeiten. Welchen Einfluss haben z.B. Verpackungen, Displays oder das Shopumfeld auf die Kaufentscheidungen des Kunden? Insights, Tipps und Tricks aus der Praxis, wenn es um den POS und die Highlights aus der Display- und Verpackungsbranche geht, bieten an Tag zwei Experten wie Dieter Hauser von HS Design oder Ole Petersen von Unilever. Der Studiengang Packaging Development Management der Hochschule der Medien Stuttgart präsentiert ein eigenes Packaging Projekt zum Thema „Promi meets Packaging“. Die Sessions befassen sich zudem konkret mit dem POS aus Kundensicht, dem Unterschied zwischen Wunsch und Wirklichkeit in der Displaygestaltung oder den Trends und Highlights aus der Verpackungsbranche. Bei der Session „viscom unboxed – handmade und verpackt mit Liebe“ geht es um haptische und kreative Lösungen für Manufakturverpackungen.

Tag 3 – Werbetechnik im Wandel: Für neue Kunden Neues denken
Auch der Werbetechnik erschließen sich mit den neuen technischen Möglichkeiten durch den digitalen Wandel neue Geschäftsfelder. An Tag drei der viscom befassen sich Experten in drei Sessions mit den Themen „Storytelling für Räume. Wie Digitaldruck das Interior Design verändert“, „Sinnlichkeit, die Sinn ergibt“ oder „Neue Prozesse für neue Business-Welten“. Fokussiert werden dabei etwa individuelles Objektdesign für Gewerbe-, Geschäfts- und Privaträume, die multisensorische Produkt- oder Unternehmenskommunikation oder die aufstrebende Sehnsucht nach Haptik. Zu den namhaften Referenten gehören u.a. Joachim Rees von Multiplot, der über das Thema „Individueller Textildruck im Objekt Design“ sprechen wird oder Andreas Reuter von der projekt Software GmbH, bei dem es um „Neue Prozesse für neue Business-Welten“ geht.

Workshops: Corel und Adobe
Ein großes Interesse haben die viscom-Besucher traditionell an den Workshops zur Software von Corel und Adobe, die auch 2015 wieder angeboten werden. Der viscom-Mittwoch steht ganz im Zeichen der Corel-Workshops. Thematisiert werden hier die neuen Funktionen von CorelDRAW Graphic Suite X7, die Bild-zur-Vektor Umwandlung oder die Anwendung von Spezialeffekten in CorelDRAW und CorelPHOTO-PAINT. Mehrmals täglich gibt Hedwig Pielsticker (pullPIX Bildagentur) zudem an allen drei Messetagen einen Workshops zum Thema „Wandfüllende Bilder – Anforderungen an Druckdaten von großen Fotos und Pixeldaten“. Zu den Themen am Donnerstag gehören „Industrial textile printing and new business models“ sowie ein printhouse talk des VDM NW Verband Druck und Medien Nord- West e.V. zum Thema „Strategisch drucken! Was geht, was kommt, was bleibt“. Am viscom-Freitag stehen verschiedene Adobe-Workshops im Fokus. Themen hier sind zum Beispiel die „Adobe Creative Cloud 2015“, der „Adobe Illustrator CC 2015 oder „Adobe InDesign CC 2015“ und „Adobe Photoshop CC 2015“, moderiert von Adobe Systems Produktspezialist Stefan Lamb.

Tägliche lunch & learn Angebote
Ergänzt werden die Vorträge und Workshops durch tägliche lunch & learns. So geht es am Mittwoch etwa um die Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Frank Siegel von der Obility GmbH bietet hier nützlichen Input. Rund um „ci - book: Demokratisierung von Design online“ spricht Pietro Triscari von der d-serv GmbH. Nils Gottfried von der FujiFilm Europe GmbH referiert über die „Vorteile thermisch verformbarer Inkjet-Tinten“. Am Donnerstag geht es weiter mit Angeboten zu „corporate Publishing“ von Andreas Krings (Viva) oder „Wie kann Digital Signage am POS effektiv genutzt und die Kunden-Interaktion gefördert werden?“ mit Patrick Schröder von der dimedis GmbH. Am Freitag bietet Juliane Voigt von der 3D Interaction Technologies GmbH Informationen über „Eine neue Ära in der interaktiven 3D Produktpräsentation“. Rund um Multichannel Management im Handel und bei Markenherstellern informiert ein Referent der Contentserv GmbH.

Über die viscom düsseldorf 2015
Die viscom zeigt als einzige Fachmesse Europas einen 360°-Blick über die visuelle Kommunikation, branchenübergreifend impulsgebend. Mit ihren sechs Themenwelten large format printing, signmaking, object design, digital signage, POS display und POS packaging hat sie eine klare Struktur und bietet damit jeder Branche Raum für die eigene Identität. Entscheidend für Aussteller und Besucher der viscom ist die Mischung aus klassischer Messe mit anwendungsorientierten Sonderschauen, europaweit relevanten Auszeichnungen und einem umfangreichen Rahmenprogramm. Auf der Besucherseite richtet sich die viscom an Werbetechniker, Lichtwerber, Car Wrapper, Maschinen- und Materialverkäufer ebenso wie an Markenartikler, Marketingentscheider aus Handel und Industrie, Objektdesigner, Agenturen und Kreative.
2015 findet die viscom, die alternierend in Frankfurt und Düsseldorf veranstaltet wird, von Mittwoch, dem 4. November bis Freitag, dem 6. November in Düsseldorf statt. Erwartet werden rund 300 Aussteller und 13.000 Fachbesucher.







Weitere Informationen:

http://www.viscom-messe.com


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter