www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Herbsttagung 2017
27. + 28. November 2017

FAMA-Messefachtagung in der Landesmesse Stuttgart
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Mainz, 14. März 2016

Bilanz des ersten Wochenendes: Rheinland-Pfalz Ausstellung erfolgreich gestartet

Lebhaftes Interesse an der größten Mehrbranchenmesse des Rhein-Main-Gebietes - Publikumsmagneten: \"RegioWein\" und \"Faire Welten\" - EWR Rheinland-Pfalz-Halle zeigt das Bundesland in seiner Vielfalt - Ab Freitag Reisemesse \"TouristikWelt\"

Einen \"guten Start\" bescheinigt Messe-Chef Sebastian Kreuser der 45. Rheinland-Pfalz Ausstellung auf dem Messegelände Mainz-Hechtsheim. Seine Bilanz des ersten Messewochenendes fällt positiv aus. Man befinde sich auf Vorjahresniveau, sagt Sebastian Kreuser. Wesentlich zum Erfolg tragen die wichtigsten Messebereiche \"Bauen & Renvovieren\" und \"Energie Sparen\" bei; als größtes Bauangebot des Rhein-Main-Gebietes mit mehr als 250 Ausstellern ermöglichen die beiden Themenwelten in den Hallen 3C bis H und in der Energie-Spar-Halle Bauherren, Heimwerkern und Profis die perfekte Information zu allen baurelevanten Themen und bieten kurze Wege zum Preis-Leistungs-Vergleich.

Reger Betrieb herrschte am Samstag und besonders am Sonntag in allen zehn Themenwelten, in denen die Besucher finden, was sie zum täglichen Leben oder zur privaten Investition benötigen - von den bereits erwähnten Bauprodukten über Haushaltsgeräte, Möbel, Gartenartikel, Mode, Gesundheitsprodukte und Reiseangebote bis hin zu den neuesten Modellen der Automobilindustrie. Manche Besucher lassen sich treiben und saugen das vielfältige Angebot wie ein Schwamm in sich auf, andere kommen mit gezieltem Interesse, weil sie zum Beispiel ihre Wohnung renovieren, das Dachgeschoss ausbauen oder ein neues Auto kaufen wollen.

In der Wein-Direktverkaufs-Messe \"Regio Wein\" nutzten viele Besucher das Angebot, ganz unterschiedliche Weine aus sechs Anbaugebieten verkosten und auch kaufen zu können. Rund 90 Winzer präsentieren in der Wein-Halle 1 gleich am Eingang der Messe ihre Spezialitäten. Das Schöne ist, dass man beim Probieren mit den Winzern über ihren Wein und seine Herstellung reden kann. Nützliche Informationen rund um den Wein liefern zudem Vorträge der kooperierenden Hochschule Geisenheim, deren Studenten mitten in der Halle einen Lehr-Weinberg angelegt haben. Für den bequemen Transport des gekauften Weines sorgt der Drive-in-Service des Veranstalters: Auf dem Parkplatz werden die Weinpakete direkt in den Kofferraum geladen.

In der Messe \"Faire Welten\" war das Interesse der Besucher an fair produzierten und gehandelten Produkten groß. Kleider, Nahrungsmittel, Schmuck und Accessoires wechselten den Besitzer. In der Upcycling-Werkstatt konnten Interessierte aus alten Fahrradschläuchen, Getränkeverpackungen und abgelegten Kleidungsstücken unter fachkundiger Anleitung Neues herstellen - aus einem alten Hemd entstanden auf diese Weise Stoffblumen, die nun eine Tasche schmücken. Für Unterhaltung war auf der Bühne gesorgt, dort zogen die aus Mainz stammenden Vize-Weltmeister im Streetdance die Besucher in ihren Bann, und auch eine Modenschau kam gut an.

In der EWR Rheinland-Pfalz-Halle überraschte die Besucher ein zehn Meter langer Gang, den ein symbolhaftes Himmelsgewölbe überspannt. Auf dem Weg in die Halle kann so erlebt werden, wie demnächst ein zurzeit noch schmuckloser unterirdischer Versorgungsgang der Mainzer Kinderklinik aufgepeppt wird. Virtuelle Papierflieger sollen die Kinder auf dem Weg in den Operationssaal ablenken und ihnen die Angst nehmen. Das von der Hochschule Mainz betreute Projekt \"Tunnelflieger\" wird auf der Messe vom Verein Sterntaler vorgestellt, dessen Vereinszweck es ist, Spenden für Projekte der Kinderklinik zu sammeln. Auch die \"Tunnelflieger\" sind ein Spendenprojekt.

Die EWR Rheinland-Pfalz-Halle entpuppt sich als echter Publikumsmagnet der Messe. Die Besucher finden Gefallen an der interaktiven Schau zum Jubiläum \"200 Jahre Rheinhessen\" und an den lebensnahen Naturfotografien des Nationalparks Hunsrück-Hochwald, der sich als Partnerregion der kommenden Reisemesse \"TouristikWelt\" (18. bis 20. März) in dieser Halle schon einmal vorstellt. Interessant finden sie auch die interaktive Gestensteuerung, ein weiteres Projekt der Hochschule Mainz: Durch Bewegungen mit der Hand lassen sich Tiere fangen, Informationen aus einem Landschaftsfilm abrufen oder Fragen über berühmte Persönlichkeiten des Bundeslandes beantworten. Für Unterhaltung sorgt in dieser Halle die Programmbühne von RPR1 - dort betrachten die Redakteure das Bundesland jeden Tag unter einem anderen Schwerpunkt.

Familien verweilten meist längere Zeit im Kinderland, einer mit natürlichen Materialien ausgerüsteten Spielzone in Halle 1D, wo man sich mit Brettspielen, Kugelbahnen, Tischkicker oder Knetmasse kurzweilig beschäftigen kann. Holz dominiert. \"Es muss nicht immer Elektronik sein\", sagt Betreuerin Chrissy zum Konzept des Kinderlandes, das bei allen Generationen Gefallen findet. Gleich nebenan war der Kindergarten ebenfalls gut angenommen.

Kulinarisch kamen die Besucher an vielen Orten der Messe auf ihre Kosten. Mal gab es Pizza, mal Bratwurst, auch komplette Hauptmahlzeiten und Kuchen natürlich. Vegetarier und Veganer stärkten sich in der Messe \"Faire Welten\" (Halle 4) mit Kräuterwaffeln und Süßkartoffelsuppe, am Stand von Café Prego (Halle 1) mit leckerem Bulgar oder genossen beim Biobäcker Kaiser (EWR Rheinland-Pfalz-Halle) würzige Tomatenstangen und süße Walnussbrötchen. In der \"RegioWein\" halten viele Winzer veganen Wein bereit, das Weingut Ewen aus Bingen zum Beispiel, dessen \"Rheinhessen-Jubiläumswein\" mit Geisenheimer Tonerde statt mit Gelatine geklärt wurde.

Das Angebot der Rheinland-Pfalz Ausstellung, an dem sich 740 Aussteller beteiligen, bleibt Interessierten noch bis kommenden Sonntag erhalten. Ausnahmen bilden die \"Faire Welten\" und die \"Startermesse\", die beide nach dreitägiger Dauer am Montag zu Ende gehen. Die \"Faire Welten\" schließt mit einem Fachtag, an dem es um \"faire Textilien\" geht. Am Nachmittag steht eine Podiumsdiskussion auf dem Programm: \"Chic - fair - meins/Mainz\" von 15.30 bis 17.30 Uhr. Statt dieser beiden Messen zieht am kommenden Freitag die Reisemesse \"TouristikWelt\" in die Halle 4 ein. Bis Sonntag entführt sie die Reisefreunde zu den Traumzielen Deutschlands und aller Kontinente. Zu den rund 120 Ausstellern zählen der Nationalpark Hunsrück-Hochwald und die Urlaubsregion Nahe, die sich zusammen als Partnerregion präsentieren.

Ganz sicher ist, dass sich die Rheinland-Pfalz Ausstellung noch nie so heimatverbunden gezeigt hat wie in diesem Jahr. Schon die EWR Rheinland-Pfalz-Halle lässt die faszinierende Vielfalt des Bundeslandes erkennen, hinzu kommt die Präsentation des Bundeslandes als Weinregion durch die 90 anwesenden Winzer und Weingüter. Der universitäre Bereich ist mit den genannten Projekten der Hochschule Mainz vertreten, touristisch machen der Nationalpark Hunsrück-Hochland und die Naheregion auf sich aufmerksam, und Radio RPR1 sorgt für Unterhaltung. Wie sagte der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling anlässlich der gestrigen Eröffnung? Sinngemäß dieses: Es gibt einen Trend zur Regionalisierung. Die Menschen besinnen sich wieder auf die Heimat. Perfekt, sagt der Messeveranstalter RAM. Die Rheinland-Pfalz Ausstellung trifft also genau die Bedürfnisse des Publikums.

Die Rheinland-Pfalz Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 9 Euro, von Montag bis Freitag ab 14 Uhr 5 Euro.

Weitere Informationen unter www.facebook.com/rheinlandpfalzausstellung.

Weitere Informationen:

http://www.rheinland-pfalz-ausstellung.de


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter