www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Herbsttagung 2017
27. + 28. November 2017

FAMA-Messefachtagung in der Landesmesse Stuttgart
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Mainz, 12. März 2016

Rheinland-Pfalz Ausstellung: Großes Interesse an „Bauen“ und „Energie Sparen“

Ministerpräsidentin Malu Dreyer eröffnet die größte Mehrbranchenmesse der Region in der neuen EWR Rheinland-Pfalz-Halle und bezeichnet das neue, barrierefreiere Messegelände als „Quantensprung“ hinsichtlich Bequemlichkeit – Weindirektverkaufsmesse „RegioWein“ und „Faire Welten“ gut angelaufen – Oberbürgermeister Michael Ebling sieht in Regionalisierung einen Trend

Mit vollen Messehallen und bei bester Stimmung hat heute die 45. Rheinland-Pfalz Ausstellung auf dem Messegelände in Mainz-Hechtsheim begonnen. Bereits kurz nach dem Messestart um 10 Uhr drängten sich die Besucher um die Messestände und ließen sich vom Messeangebot in den zehn Themenwelten inspirieren. Besondere Anziehungskraft zeigte die Themenwelt „Bauen & Renovieren“, die den größten Angebotsbereich der Messe stellt und als größter Baumarkt der Region Antwort auf alle Fragen rund ums Bauen, Ausbauen, Renovieren, Sanieren und Modernisieren gibt. Ergänzend dazu finden private Bauherren, Heimwerker und Bauprofis in der Themenwelt „Energie Sparen“ fachkompetente Beratung zu allen Fragen rund um alternative Energien, moderne Haustechnik und energieeffiziente Modernisierung.

„Bauen“ und „Energie Sparen“ waren denn auch die Themen, denen sich die Festredner bei der offiziellen Eröffnung heute früh besonders zuwandten. Sowohl Ministerpräsidentin Malu Dreyer als auch der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling sahen in dem riesigen Bauangebot eine Chance für die Besucher, sich umfassend und auf kurzen Wegen die nötigen Informationen zu holen. „Bauen und Renovieren spielen in Rheinland-Pfalz eine große Rolle“, sagte Malu Dreyer, die die Rheinland-Pfalz Ausstellung traditionell eröffnete. Die Stadt Mainz bezeichnete sie als „Schwarmstadt“, in der Menschen gerne leben wollen. Michael Ebling sprach von einem Zuwachs von 2.000 Einwohnern. Da Wohnungen knapp und oft teuer seien, werde preisgünstiger Wohnraum dringend benötigt. In der Rheinland-Pfalz Ausstellung sahen beide eine perfekte Plattform für die Zusammenführung von Angebot und Nachfrage.

Malu Dreyer betonte eingangs, sie komme immer wieder gerne zur Rheinland-Pfalz Ausstellung, die für sie auch eine Leistungsschau der heimischen Wirtschaft sei. Einen „Quantensprung“ sieht sie in der neuen Geländestruktur. Durch die Verlängerung der Ausstellungsfläche Richtung Mainz-Ebersheim befinden sich nun alle Hallen auf einer Ebene und sind weitgehend barrierefrei. „Das bietet den Besuchern noch mehr Bequemlichkeit“, zeigte sich die Ministerpräsidentin überzeugt. Gefallen fand sie auch an der neuen EWR Rheinland-Pfalz-Halle, in der sich unter anderem die Region Rheinhessen zum 200-jährigen Jubiläum prominent präsentiert. Auf der dortigen Bühne des Medienpartners RPR1 wurde die Eröffnung gefeiert. Michael Ebling reflektierte in seiner Ansprache die wachsende Sehnsucht der Menschen nach Heimat und regionalen Produkten. Es werde zunehmend nachgefragt, woher die Produkte kommen und wer dahinter steht. Auf solche Fragen könne die Rheinland-Pfalz Ausstellung perfekt Auskunft geben.

Sebastian Kreuser, Geschäftsführer des Messeveranstalters RAM Regio, betonte die Vielfalt der Messe. Bei 740 Ausstellern könnten sich die Besucher bequem über die wichtigsten Bereiche des täglichen Lebens und der privaten Investition informieren und Angebote auf kurzen Wegen vergleichen. Besonders stellte er die Messe in der Messe „RegioWein“ heraus. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr sei sie diesmal mit 90 Winzern aus sechs Anbaugebieten noch größer und vielfältiger geworden. Mit ihm freuten sich darüber acht Weinmajestäten, Königinnen und Prinzessinnen aus den vertretenen Gebieten, deren Kronen im Publikum strahlende Akzente setzten. Stellvertretend für ihre Kolleginnen trat die rheinhessische Weinkönigin Sabrina Becker ans Mikrofon, um dem Getränk, das wesentlich zur Lebensqualität des Bundeslandes beiträgt, ihre Reverenz zu erweisen.

Beim offiziellen Rundgang durch die Messehallen zeigte sich die Ministerpräsidentin interessiert an allem, was die Messe bietet und nahm sich Zeit, mit den Ausstellern zu sprechen. Länger verweilte sie in der Messe in der Messe „Faire Welten“, die heute ebenfalls begann und bis Montag andauert. Inmitten von fair produzierten und gehandelten Kleidungsstücken, Nahrungsmitteln und Accessoires betonten die Ministerpräsidentin und Oberbürgermeister Ebling unisono die Wichtigkeit nachhaltigen Handelns und Konsums. Mainz ist eine von 22 Fair-trade-Städten in Deutschland. „Wir müssen die Welt im Blick haben und mit unserem eigenen Verhalten dazu beitragen, die Welt ein bisschen besser zu machen“, sagte die Ministerpräsidentin in dieser Halle. Michael Ebling ergänzte: „Wer hier her gekommen ist, geht etwas bewusster nach Hause.“ Den Abschluss fand der Rundgang in der Energie-Spar-Halle, von dort musste die Ministerpräsidentin leider aufbrechen, auch wenn sie gerne noch länger geblieben wäre. Der straffe Terminplan ließ es nicht zu. Die anderen Besucher hatten es besser, sie konnten so lange bleiben, wie sie wollten – und taten es auch.

Noch bis kommenden Sonntag ist die größte Mehrbranchenmesse des Bundeslandes und des Rhein-Main-Gebietes geöffnet, täglich von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 9 Euro, von Montag bis Freitag ab 14 Uhr 5 Euro.

Weitere Informationen im Internet unter und www.facebook.com/rheinlandpfalzausstellung.

:

Weitere Informationen:

http://www.rheinland-pfalz-ausstellung.de


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter