www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Herbsttagung 2017
27. + 28. November 2017

FAMA-Messefachtagung in der Landesmesse Stuttgart
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Mainz, 16. März 2016

Halbzeit auf der Rheinland-Pfalz Ausstellung

Bauen, Energie sparen und Haushalt bei den Besuchern besonders gefragt – Messen „Faire Welten“ und „Startermesse“ erfolgreich – Wein-Direktverkaufsmesse „Regio Wein“ punktet mit 90 Winzern und sechs Anbaugebieten – Neue EWR Rheinland-Pfalz-Halle zeigt die Vielfalt der Heimat – Freitag: Ministerin Lemke eröffnet Reisemesse „TouristikWelt“ – Besucherzahlen bislang leicht unter dem Vorjahresniveau

Vorbehaltlich der Auswertung des Vorverkaufs, der das Bild noch zum Positiven verschieben kann, geht der Messeveranstalter RAM Regio zum gegenwärtigen Zeitpunkt von einem leichten Rückgang der Besucherzahlen aus. „Wir werden wohl um etwa fünf Prozent unter dem Vorjahresergebnis liegen“, konstatiert Messe-Chef Sebastian Kreuser zur Halbzeit der 45. Rheinland-Pfalz Ausstellung in Mainz-Hechtsheim. Vor allem der Sonntag schnitt schlechter ab, was einen Zusammenhang mit der Landtagswahl vermuten lässt. Irritationen wegen des neuen Messegeländes hat der Veranstalter frühzeitig abgefangen. Hinweisschilder und Pfeile erleichtern die Orientierung, am Infostand in Halle 1 helfen Messemitarbeiter den Besuchern weiter.

Was kommt bei den Besuchern gut an? Befragungen des Veranstalters haben ergeben, dass die meisten wegen der Themenwelten „Bauen & Renovieren“, „Energie Sparen“ und „Haushalt“ den Weg in die Messehallen finden. Mit mehr als 250 Ausstellern allein im Baubereich ist das Angebot für Immobilienbesitzer, Heimwerker und Profis in diesen neun Messetagen nicht zu toppen. „Wir haben auf der Messe mit Abstand das größte Bauangebot im Rhein-Main-Gebiet“, bestätigt Messe-Chef Sebastian Kreuser. Auf kurzen Wegen können sich die Besucher von Experten beraten lassen und bequem Preise und Leistung vergleichen. Alternative Energien wie Photovoltaik oder Geothermie werden vorgestellt, man kann sich unter anderem über Blockheizkraftwerke, Wärmepumpen und Solaranlagen für das eigene Haus informieren. Vielfach ist ein Blick in zukünftige Technologien möglich. Ergänzend zum Produktangebot hilft ein Vortragsprogramm rund ums Energiesparen bei der Entscheidungsfindung, wenn eine Anschaffung geplant ist.

Festzustellen ist, dass sich die Besucher in allen zehn Themenwelten vom Angebot der 740 Aussteller und der Vielfalt an Produkten und Leistungen inspirieren lassen. Ob Wohnen oder Garten (von der Gartenhütte über Terrassenmöbel und Gartengrills bis hin zu Blumenzwiebeln und Pflanzen), Gesundheit oder Reisen, Mode oder Fahrzeuge – die größte Mehrbranchenmesse des Bundeslandes und des Rhein-Main-Gebietes steckt voller Neuheiten und Trends.

Zu den Highlights der diesjährigen Rheinland-Pfalz Ausstellung zählt die neue EWR Rheinland-Pfalz-Halle. Sie bringt den Besuchern die Heimat noch ein Stück näher und führt zu überraschenden Erkenntnissen. Man verweilt in der Fotogalerie des Nationalparks Hunsrück-Hochwald, die faszinierende Aufnahmen von scheuen Wildkatzen, seltenen Schwarzspechten oder einer Wildsau, die ihre Jungen säugt, zeigt. Ein spannendes Projekt der Hochschule Mainz führt an verschiedenen Spielstationen vor, wie mit Hilfe von Gesten Quizfragen zu lösen oder Informationen abzurufen sind.

Gleich am Eingang der EWR Rheinland-Pfalz-Halle überrascht ein anderes Hochschulprojekt mit Namen „Tunnelflieger“: Die Messebesucher durchschreiten einen zehn Meter langen Stimmungsgang, der wie ein Himmelsgewölbe angelegt ist und einen virtuellen Papierflieger kreisen lässt. Mitglieder des Vereins Sterntaler informieren über den Hintergrund: So soll demnächst ein unterirdischer Versorgungsgang in der Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz aufgepeppt werden, um die Kleinen auf dem Weg zur Operation abzulenken.

Zum Jubiläum „200 Jahre Rheinhessen“ informiert ein Stand, welche Veranstaltungen in diesem Jahr geplant sind, und es gibt eine Wanderausstellung zur Geschichte der Region. Ebenfalls in dieser Halle befindet sich die Bühne von RPR1. Der Radiosender bietet ein täglich wechselndes Programm rund um das Bundesland, das mal als „fair“, mal als „naturnah“, auch als „mobil“, „gastfreundlich“, „sportlich“ oder „gesund“ beschrieben wird. Gut angenommen wird die Bierlounge, in der man unter einem reichhaltigen Angebot an trendigen Craftbieren wählen kann. Beim Biobäcker gibt es Leckeres mal süß, mal salzig. In unmittelbarer Nähe heißt es ergänzend: „So viel Bio steckt in Rheinland-Pfalz“. In dieser Schau des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt kann man sich über biologischen Anbau informieren und einen Einkaufsführer mit nach Hause nehmen. Ministerin Ulrike Höfken wird zum Besuch der Bio-Schau erwartet.

Die Wein-Direktverkaufsmesse „RegioWein“, zum zweiten Mal in die Rheinland-Pfalz Ausstellung integriert, fand Zuspruch vor allem wegen ihres breiten Angebotes von 90 Winzern aus sechs Anbaugebieten. Besucher, die dem Rat des Messeveranstalters „entdecken, erleben, kaufen“ folgten, schätzten das persönliche Gespräch mit den Winzern. Informationen rund um den Wein gibt es auch am Weinberg, den Studenten der Hochschule Geisenheim angelegt haben, und in vielen Fachvorträgen. Der Drive-in-Service des Veranstalters kommt gut an: Wer seinen Wein gleich mit nach Hause nehmen will, lässt ihn sich auf dem Parkplatz in den Kofferraum laden.

Die beiden Messen in der Messe des ersten Wochenende inklusive Montag, „Faire Welten“ und „Startermesse“, veranlassen den Veranstalter zu einer positiven Bilanz. „Dort war immer etwas los“, konstatiert Sebastian Kreuser. In der „Faire Welten“ zeigten sich die Besucher interessiert am Angebot fair produzierter und gehandelter Waren, ließen sich in der Upcycling-Werkstatt zeigen, wie aus Fahrradschläuchen und T-Shirts Neues entsteht, und hatten ihre Freude an den Modenschauen auf der stets umlagerten Bühne. In der „Startermesse“ wurde die Neugier der Besucher befriedigt, mit welchen Geschäftsmodellen Existenzgründer den Sprung in die Selbstständigkeit wagten. Wer den Schritt noch vor sich hatte, konnte sich bei den Experten der Industrie- und Handelskammern und der Handwerkskammer beraten lassen.

Bis Sonntag setzt die Rheinland-Pfalz Ausstellung ihr vielfältiges Angebot in den zehn Themenwelten fort. Zu den Höhepunkten zählt von Freitag bis Sonntag, 18. bis 20. März, die Reisemesse „TouristikWelt“. Ministerin Eveline Lemke wird die dreitägige Schau, die die neuntägige Themenwelt „Touristik“ ergänzt, am Freitag eröffnen. Mehr als 100 Aussteller präsentieren Traumziele in Deutschland und rund um die Welt. Als Partnerregion stellen die Nahe-Urlaubsregion und der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ihre Attraktionen vor.

Die Unterhaltung kommt auf der Rheinland-Pfalz Ausstellung auch nicht zu kurz. Dreimal täglich Modenschau, die KochShows in der „RegioWein“, ein Rheinland-Pfalz-Quiz und das Programm auf der RPR1-Bühne sorgen für Kurzweil. Auch die Bilderausstellung „Malerische Region“ lohnt einen Besuch. Rheinland-Pfälzer haben Impressionen ihrer Heimat in Öl, Aquarell und Acryl festgehalten. Die Besucher sind eingeladen, ihre Favoriten zu benennen. Familien werden im Kinderland ihre Freude haben. In der großzügigen Spielzone können sie sich am Knettisch, an der Murmelbahn, bei Wurfspielen und an vielen anderen Stationen vergnügen. Der Modellbau-Club lädt zum Basteln ein. Für alles das noch zu klein? Der kostenlose Messekindergarten hat geöffnet.

Wer es bisher nicht zur Rheinland-Pfalz Ausstellung geschafft hat, kann das Versäumte noch bis zum Sonntag nachholen. Täglich von 10 bis 18 Uhr ist die beliebte Familienmesse geöffnet. Der Eintritt kostet neun Euro, bis Freitag ab 14 Uhr fünf Euro.

Weitere Informationen im Internet unter und www.facebook.com/rheinlandpfalzausstellung.

Weitere Informationen:

http://www.rheinland-pfalz-ausstellung.de


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter