www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Herbsttagung 2017
27. + 28. November 2017

FAMA-Messefachtagung in der Landesmesse Stuttgart
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Mainz, 18. März 2016

Großes Interesse an der Reisemesse „TouristikWelt“

– Staatssekretär Uwe Hüser stolz auf positive Entwicklung des Bundeslandes

– Partnerregionen Urlaubsregion Nahe und Nationalpark Hunsrück-Hochwald vorgestellt

Im Namen von Wirtschaftsministerin Eveline Lemke hat heute Staatssekretär Uwe Hüser die sechste Reisemesse „TouristikWelt“ eröffnet. Die Messe stieß bei den Besuchern auf großes Interesse. „Viele Besucher warteten schon vor Öffnung der Messe an den Kassen“ berichtet Messe-Chef Sebastian Kreuser. Für gute Stimmung sorgte bei der Eröffnungsfeier das Alphorn-Quartett Nahe-Soonwald mit seinen urigen Instrumenten.

Staatssekretär Hüser verkündete stolz, dass die Übernachtungszahlen in Rheinland-Pfalz vergangenes Jahr erstmals die 25-Millionen-Marke überschritten haben. Hüser: „Rheinland-Pfalz entwickelt sich prächtig!“ Da passt die Bedeutung der „TouristikWelt“ gut ins Bild. Messe-Chef Kreuser wies darauf hin, dass die „TouristikWelt“ die größte Reisemesse im Bundesland und im Rhein-Main-Gebiet ist. Über die Teilnahme der Urlaubsregion Nahe und des Nationalparks Hunsrück-Hochwald, die sich dieses Jahr als Partnerregionen auf der „TouristikWelt“ vorstellen, freue er sich auch persönlich: „Das ist meine Heimat“.

Die Geschäftsführerin der Urlaubsregion Nahe, Ute Meinhard, zeigte sich ebenfalls zufrieden, nach vielen Jahren der Teilnahme an der „TouristikWelt“ nun prominenter in Erscheinung treten zu können. Für die zweite Partnerregion, den Nationalpark Hunsrück-Hochwald, erklärte Guido Lotz dessen Sinn. Der erst im vergangenen Jahr zum Nationalpark erklärte Naturpark, in dem nun nichts mehr von Menschenhand verändert werden darf, soll auf längere Sicht zum Urwald mutieren – ein Urwald im Herzen Europas. An den offiziellen Teil der Eröffnungsfeier schloss sich ein vergnüglicher Rundgang an.

Urlaub am laufenden Meter

Baden am Mittelmeer, Bergwandern in den Alpen, Studienreise oder Städtetrip: Auf der Reisemesse „TouristikWelt” können die Besucher vom 18. bis 20. März auf dem Messegelände in Mainz-Hechtsheim ihren nächsten Urlaub planen. Mehr als 100 Aussteller präsentieren an den drei Messetagen in Halle 4 beliebte Ferienziele in Deutschland und rund um die Welt. Ergänzend zur Themenwelt „Touristik” findet die „TouristikWelt” zum sechsten Mal im Rahmen der Mehrbranchenmesse Rheinland-Pfalz Ausstellung statt. Veranstaltet wird sie von dem Mainzer Messeunternehmen RAM Regio Ausstellungs GmbH.

Urlaub in Deutschland macht einen großen Teil der „TouristikWelt” aus, wobei das Spektrum von den Alpen bis zu den Küsten von Nord- und Ostsee reicht. Der Nördliche Schwarzwald ist ebenso vertreten wie die Südpfalz, die Bergstraße, der Westerwald, das Taubertal und Ostbayern. Städte-, Kur- und Wellnessreisende können sich über touristische Angebote in Magdeburg, Bad Bocklet, Bad Sooden-Allendorf und Neustadt/Sachsen informieren. Unterkünfte finden sich in allen Preislagen, vom Bauernhof über Ferienwohnungen und -häuser bis zum luxuriösen Hotel. Ob Tagesausflug, Wochenendtrip oder ein kompletter Urlaub – die „TouristikWelt” hat das passende Angebot.

Im Mittelpunkt stehen dieses Jahr die Urlaubsregion Nahe und der Nationalpark Hunsrück-Hochwald, die als Partnerregionen ihre Attraktionen vorstellen. Schier endlose Wälder, schroffe Felslandschaften und geheimnisvolle Moore prägen den jungen Nationalpark. Scheue Wildkatzen und seltene Schwarzspechte fühlen sich hier wohl. Erst im vergangenen Jahr wurde der Park eröffnet, seitdem ist er für Menschenhand tabu und bleibt sich selbst überlassen. Im „Urwald von morgen”, so die Verlautbarung der Parkverwaltung, sollen Pilze und Flechten, Moose, Käfer und gefährdete Baumarten ein Zuhause haben.

Ein anderes Bild zeigt sich an der Nahe, die in der Nähe des Bostalsees entspringt und 120 Kilometer nordöstlich bei Bingen in den Rhein mündet. Fruchtbare Weinhänge verleihen der Region eine fast mediterrane Leichtigkeit. An Sehenswürdigkeiten mangelt es nicht. Bei Bad Kreuznach ist der Rotenfels zu bewundern, die höchste Felswand nördlich der Alpen. Den Spuren der heiligen Hildegard kann man in der Klosterruine Disibodenberg bei Bad Sobernheim folgen.

Wanderer, Radfahrer und Weingenießer kommen in den Partnerregionen gleichermaßen auf ihre Kosten. Prädikatswege, Rundwege, Traumschleifen, Vitaltouren und ein Weinwanderweg laden ein, die Wanderstiefel zu schnüren. Radler und E-Biker können auf dem 128 Kilometer langen Nahe-Radweg kräftig in die Pedale treten. Beliebt sind von Rangern geführte Erlebnistouren. Die Keltentour etwa führt nach dreistündigem Marsch zum „Hunnenring”, einem Ringwall aus der Zeit, als sich Kelten und Römer feindlich gegenüberstanden. Für den kulinarischen Teil des Urlaubsvergnügens ist mit der Regionalmarke „SooNahe – Gutes von Hunsrück und Nahe” gesorgt, die Spezialitäten aus der Region verspricht. Wer Freude an ausgefallenem Schmuck hat, findet im Edelsteinort Idar-Oberstein sein Shoppingparadies.

Unter den Auslandszielen dominiert auf der „TouristikWelt” die Türkei, die mit einem repräsentativen Stand auf die Schönheiten des kulturverwöhnten Mittelmeerlandes aufmerksam macht. Neu dabei sind der Fernreisenspezialist Taruk und Australia Tours, ein Reiseveranstalter, der sich auf den fünften Kontinent spezialisiert hat. Auch das Fremdenverkehrsamt der Volksrepublik China hat erstmals – zusammen mit CTS China Travel Service – einen Stand gebucht. Bekannte Gesichter trifft man am Stand von Polen, wo sich wieder die Region Oppeln präsentiert. Auch der Wienerwald macht erneut mit, ebenso die Städte Metz und Luxemburg. Weiterhin sind Kreuzfahrten im Angebot.

Die „TouristikWelt” hat an allen drei Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Im Rahmen des Besuchs der Rheinland-Pfalz Ausstellung ist der Eintritt frei. Das Ticket für die Rheinland-Pfalz Ausstellung kostet 9 Euro, ermäßigt (Senioren ab 65 Jahren, Studenten, Schüler, Menschen mit Behinderung, Gruppen ab 15 Personen, MVG-Monats- oder Jahreskarteninhaber, Kinder ab 13 Jahren) 7 Euro. Kinder bis 12 Jahre sind in Begleitung Erwachsener frei. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Messe kommt, verlangt das Kombiticket, dann gilt die Fahrkarte ohne Aufpreis auch als Eintrittskarte.

Weitere Informationen unter www.touristikwelt.rheinlandpfalzausstellung.de und www.facebook.com/rheinlandpfalzausstellung.

Weitere Informationen:

http:// www.rheinland-pfalz-ausstellung.de


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter