www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Herbsttagung 2017
27. + 28. November 2017

FAMA-Messefachtagung in der Landesmesse Stuttgart
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Mainz, 02. März 2016

Alles für Haus, Heim und Garten: Neun Tage live auf der Rheinland-Pfalz Ausstellung

12. bis 20. März auf dem Mainzer Messegelände: Zum 45. Mal macht die größte Mehrbranchenmesse der Region fit für den Frühling
– Neues, barrierefreieres Messegelände
– Premiere: EWR Rheinland-Pfalz-Halle mit RPR1 - Bühne und Ausstellung „200 Jahre Rheinhessen“
– 2. Wein-Direktverkaufsmesse „RegioWein“ jetzt mit Kochshow „Der Mainzer“ – Erstmals Fachtag auf der „Faire Welten“
– Malwettbewerb „Malerische Region“

Mit einem neuen Geländekonzept startet die 45. Rheinland-Pfalz Ausstellung am 12. März ihr neuntägiges Angebot rund um Haus, Heim und Garten auf dem Mainzer Messegelände. Die Ausstellungsfläche wurde Richtung Mainz-Ebersheim erweitert und bietet nun mehr Barrierefreiheit. Besucher, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, kommen jetzt leichter in die Hallen, ebenso Eltern mit Kinderwagen.

Mehr als 730 Aussteller aus 31 Ländern
In den jetzt mehr als 27.000 Quadratmeter großen Zelthallen präsentieren über 730 Aussteller aus 31 Ländern bis zum 20. März ihr Angebot in zehn Themenwelten. Das Spektrum reicht von Bauen und Energie Sparen über Wohnen, Haushalt, Garten, Gesundheit, Dienstleistung und Mode bis hin zu Fahrzeuge und Touristik.

Als größte Mehrbranchenmesse des Bundeslandes und des Rhein-Main-Gebietes steht die Rheinland-Pfalz Ausstellung für eine einzigartige Vielfalt an Themen, die bei den Menschen jetzt zum Frühlingsbeginn auf besonderes Interesse stoßen. In den Messehallen kann man sich über Marktneuheiten informieren, Trends nachspüren und auf kurzen Wegen kompetent beraten lassen – neun Tage live. Weil auch für Unterhaltung gesorgt ist, kommt beim Messebesuch die ganze Familie auf ihre Kosten.

„Messen in der Messe“, Sonderschauen
Vier „Messen in der Messe“ und drei Sonderschauen ergänzen das Angebot der Rheinland-Pfalz Ausstellung, die den Besuchern damit weitere Erlebniswelten eröffnet.

Sonderschau: EWR Rheinland-Pfalz-Halle
Premiere feiert die EWR Rheinland-Pfalz-Halle, die einen exklusiven Auftritt erhält. Die Halle soll den Besuchern Lust machen, die Heimat neu zu entdecken. „Wir wollen noch mehr Rheinland-Pfalz auf der Rheinland-Pfalz Ausstellung zeigen“, erläutert Messe-Chef Sebastian Kreuser das Konzept. Ganz unterschiedliche Programmpunkte sollen die Besucher überraschen.

Ein Beitrag der EWR Rheinland-Pfalz-Halle würdigt das Jubiläum „200 Jahre Rheinhessen“ mit einer Ausstellung, die auf die Entwicklung der Region von den Anfängen bis heute eingeht. Andere Beiträge steuern zwei Fachbereiche der Hochschule Mainz bei. Der Fachbereich Wirtschaftsinformatik hält ein interaktives Quiz bereit, in dem es berühmte Persönlichkeiten und bekannte Orte des Bundeslandes zu erraten gilt.

Der Fachbereich Innen¬architektur & Kommunikation im Raum stellt sein Projekt „Tunnelflieger” vor. Die Messebesucher können das Projekt am eigenen Leib erfahren, denn der zehn Meter lange Gang, der sie in die Halle führt, ist als Himmelsgewölbe angelegt. Virtuelle Papierflieger umkreisen die Eintretenden. In dieser Art wollen die Studierenden einen unterirdischen Gang der Kinderchirurgie in der Universitätsmedizin Mainz beleben und den kranken Kindern auf dem Weg zu ihren Untersuchungen Freude bereiten.

Für Unterhaltung sorgt der Radiosender RPR1 mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und täglich wechselnden Themenschwerpunkten. Auch kulinarische Angebote hält die Halle bereit: In der Bierlounge werden trendige Biere angeboten, leckere Backwaren gibt es beim Biobäcker, der ein Großteil seiner Zutaten aus der Region bezieht.



Sonderschau: „Energie Sparen”
Die Sonderschau „Energie Sparen” – eine Ergänzung zur gleichnamigen Themenwelt – wird getragen von der Energieagentur Rheinland-Pfalz und dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung. Informationen zu energetischer Sanierung, regenerativen Energien und Energieeinsparmöglichkeiten bilden den Schwerpunkt. Erkenntnisgewinn bringt die Mitmachaktion „2050 – Dein Klimamarkt”. Die Besucher werden zu einer Art Shoppingtour eingeladen und erfahren an der Kasse, wieviel umweltschädigendes CO2 die Waren in ihrem Einkaufskorb abgeben. Weitere attraktive Angebote dieser Halle: Interessierte Besucher können an einer Windradbesichtigung (Montag, Dienstag, Freitag 12, 14, 16 Uhr) und an der Besichtigung der Power-to-Gas-Anlage im Mainzer Energiepark (Wochenenden) teilnehmen. Anmeldungen nimmt die Ausstellungsleitung entgegen.

Sonderschau: „Malerische Region”
In der Themenwelt „Wohnen” zeigt eine Ausstellung Exponate ambitionierter Hobbymaler zum Thema „Malerische Region” in Öl, Acryl und Aquarell. Unter diesem Motto hatte der Veranstalter vor der Messe einen Malwettbewerb ausgeschrieben. Während der Messe wird über die Gewinner entschieden, die wertvolle Gutscheine für Künstlerbedarf erhalten. Neben einer Fachjury haben die Besucher Gelegenheit, ihr Votum abzugeben.

Messe in der Messe: „RegioWein”
Unter den „Messen in der Mese” lädt als Platzhirsch die „RegioWein” an allen neun Messetagen zum Entdecken, Erleben und Kaufen ein. Mit mehr als 80 Winzern und einem erweiterten Vortragsprogramm wächst die zum zweiten Mal stattfindende Wein-Direktverkaufsmesse erfolgreich. In der Halle 1 können die Besucher Weine aus sechs Anbaugebieten – Rheinhessen, Rheingau, Pfalz, Mittelrhein, Nahe und Mosel – verkosten und auch gleich mit nach Hause nehmen. Service des Messeveranstalters: Auf dem Parkplatz lassen sich die Weinkisten direkt in den Kofferraum laden.

Ein Musterweinberg macht die Unterschiede einzelner Rebsorten deutlich. Studierende der Hochschule Geisenheim haben die Fläche angelegt und führen auf der Messe in einem interessanten Vortragsprogramm in die Welt des Weines ein. Passend zum Wein entstehen in der Kochshow „Der Mainzer” leckere Gerichte, die man verkosten und zuhause nachkochen kann.

Messe in der Messe: „Faire Welten”
Die Messe „Faire Welten” rückt am ersten Wochenende und am Montag (12. bis 14. März) die Bedeutung nachhaltig produzierter und gehandelter Produkte in den Fokus. An den Messeständen der rund 40 Teilnehmer in Halle 4 kann man Nahrungsmittel, Kleider und Accessoires von Herstellern kaufen, die soziale und ökologische Bedingungen erfüllen: Sie beschäftigen keine Kinder, bezahlen ihre Angestellten angemessen, sorgen für verträgliche Arbeitsbedingungen und produzieren umweltschonend.

Zum Kaufangebot kommt ein attraktives Rahmenprogramm. Wie der Alltag einer Näherin in einem Billiglohnland aussieht, können die Besucher in der „Textilbox” beobachten. Eine Upcycling-Werkstatt lädt ein, aus nicht mehr gebrauchten Dingen Neues herzustellen. Zum Ausruhen und Verweilen ist eine FAIR-Lounge eingerichtet, dort werden vegane Speisen und Eis angeboten.

Am Wochenende gibt es zusätzlich Modenschauen und Showeinlagen auf der Bühne. Auf die Kids warten Mitmachaktionen rund um den nachhaltigen Konsum. Neu in der zum dritten Mal durchgeführten „Faire Welten” ist ein Fachtag zum Thema „Faire Textilien”, der am Montag stattfindet. Eine für den Nachmittag angesetzte Podiumsdiskussion (15.30 bis 17.30 Uhr) steht unter dem Motto: „Chic – fair – meins/Mainz”.

Messe in der Messe: „Startermesse”
Ebenfalls am ersten Wochenende einschließlich Montag (12. bis 14. März) versteht sich die „Startermesse” in Halle 4 als Plattform für Jungunternehmer und alle, die eine Existenz gründen wollen. Start-ups stellen ihre Unternehmen und Produkte vor – von Entspanungstherapie über Trinkschokolade bis Tierbestattung. Mit allen Informationen zur Geschäftseröffnung versorgen die Industrie- und Handelskammern Rheinhessen und Wiesbaden sowie die Handwerkskammer Wiesbaden interessierte Besucher – von gesetzlichen Bestimmungen bis hin zu Finanzierung und Fördermöglichkeiten.

Messe in der Messe: „TouristikWelt”
Am zweiten Wochenende kommen alle Reisefreunde auf ihre Kosten, wenn – bereits am Freitag – die Reisemesse „TouristikWelt” in Halle 4 zur geistigen Weltreise einlädt (18. bis 20. März). Ergänzend zur neuntägigen Themenwelt „Touristik” präsentieren an diesen drei Tagen mehr als 100 Aussteller die schönsten Urlaubsregionen in Deutschland und in anderen beliebten Ferienländern.

Als offizielle Partnerregionen stellen sich die „Nahe-Urlaubsregion” und der „Nationalpark Hunsrück-Hochwald” vor – Naherholungsziele, die man bequem für einen Tagesausflug oder eine kleine Auszeit besuchen kann. Entspannender Naturgenuss ist ebenso möglich wie Aktivurlaub, etwa per pedes auf einem der Prädikatswege, mit dem Rad auf dem 128 Kilometer langen Nahe-Radweg oder im Kanu auf dem Fluss. Nützliche Informationen rund ums Reisen liefert das Vortragsprogramm, zudem ist die „TouristikWelt” am Freitag auf der RPR1-Bühne in der EWR Rheinland-Pfalz-Halle zu Gast. Offiziell eröffnet wird die „TouristikWelt” von der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Evelin Lemke.

Angebote für Kinder
Als Familienmesse sorgt sich die Rheinland-Pfalz Ausstellung mit einem kindgerechten Unterhaltungsprogramm um das Wohl der kleinen Messebesucher. In Halle 1 erwartet die Kids ein tolles Spieleland mit zahlreichen Aktiv- und Mitmachspielen, angefangen beim Tischkicker über Knettische und Brettspiele bis hin zu Unmengen von Bauklötzen, mit denen man Türme und Häuser bauen kann. Zum ruhigen Basteln lädt der Modellbau-Club ein. Schließlich ist auch der Messekindergarten ein Platz, den die kleineren Kinder gerne aufsuchen.



Erlebnis für alle Generationen
Mit ihren zehn Themenwelten, vier „Messen in der Messe” und drei Sonderschauen bietet die Rheinland-Pfalz Ausstellung an den neun Messetagen ein exklusives Informations-, Kauf- und Unterhaltungserlebnis für alle Generationen. Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn liefern die Messehallen unzählige Anregungen für kleine Veränderungen oder eine geplante Runderneuerung von Haus, Heim und Garten. Nirgendwo sonst ist es so bequem, sich über neue Marktangebote zu informieren, Beratung aus erster Hand zu erhalten und auf kurzen Wegen Preise und Leistung zu vergleichen.

Öffnungszeiten, Preise
Die Rheinland-Pfalz Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Kassen schließen um 17 Uhr. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt (Senioren ab 65 Jahren, Studenten, Schüler, Menschen mit Behinderung, Gruppen ab 15 Personen, MVG-Monats- oder Jahreskarteninhaber, Kinder ab 13 Jahren) 7 Euro. Schüler im Klassenverbund zahlen 5 Euro, begleitendes Lehrpersonal frei. Kinder bis einschließlich 12 Jahre in Begleitung Erwachsener haben freien Zutritt. Autofahrer zahlen 3,50 Euro fürs Parken. Spartipp: Von Montag bis Freitag kostet der Messebesuch ab 14 Uhr nur 5 Euro, und der Preis fürs Parken reduziert sich auf 2 Euro.

Kombiticket: Die Fahrkarte im öffentlichen Personennahverkehr wird ohne Aufpreis zur Eintrittskarte für die Rheinland-Pfalz Ausstellung. KombiTickets können in allen Bussen und Straßenbahnen, in der RMV-Mobilitäts-Beratung im Verkehrs Center Mainz (Eingang Bahnhofplatz) und in allen Vorverkaufsstellen der MVG erworben weden.

Weitere Informationen im Internet unter www.rheinland-pfalz-ausstellung.de und www.facebook.com/rheinlandpfalzausstellung.



Weitere Informationen:

http://www.rheinland-pfalz-ausstellung.de


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter