FAMA - Fachverband Messen und Ausstellungen e.V. / www.fama.de
Presseinformation – Düsseldorf, 11. August 2017

ALUMINUM USA zieht 2017 nach Nashville

Die ALUMINUM USA bildet vom 25. bis 26. Oktober bei ihrer zweiten Auflage das Potenzial der amerikanischen Aluminium-Industrie ab. Nach der erfolgreichen Premiere 2015 in Detroit, wechselt die Fachmesse 2017 in das MUSIC CITY CENTER in Nashville, Tennessee. Partner ist erneut die Aluminum Association. Neben einem vielfältigen Angebot der Aussteller ist auch das Rahmenprogramm umfangreich.

Mit rund 200 internationalen Ausstellern aus den USA, Kanada und Übersee bildet die ALUMINUM USA im Oktober die unterschiedlichen Einsatz- und Wachstumsmöglichkeiten der Branche ab. Mehr als 2.000 Fachbesucher, darunter Entscheider aus der Aluminium-Herstellung und -Verarbeitung, Händler und Verbände, werden zur zweiten Auflage der Fachmesse erwartet.
Knapp 160 Aussteller haben bereits ihre Teilnahme an der Messe zugesagt, darunter amerikanische Keyplayer aber auch internationale Unternehmen. Die Liste reicht von Wagstaff über Pyrotek, Novelis PAE oder Export Quebec. Namhafte Partner sind außer der Aluminum Association auch das Light Metal Age Magazine, die Tennessee Automotive Manufacturers Association (TAMA), ALUFOIL sowie die Aluminium Stewardship Initiative (asi).

Erstklassiges Rahmenprogramm
Fachkräfte aus allen Bereichen der Aluminium Wertschöpfungskette erwartet ein informierendes sowie inspirierendes Rahmenprogramm. Ein Fokus liegt etwa auf dem Thema Nachhaltigkeit. Außerdem werden Kompetenzen und Wissen in Workshops, Werksbesichtigungen und Vorträgen vermittelt. Themen sind etwa Aluminium-Verpackungen, präsentiert durch die Global Aluminium Foil Roller Initiative, die Verwendung von Aluminium beim neuen F-Serie Truck Programm von Ford und die nächste Generation der additiven Herstellung.

Aluminiummarkt USA wächst
Die USA bilden den weltweit drittgrößten Aluminiummarkt, der für einen Umsatz von 65 Mrd. Dollar sorgt und über 160.000 Jobs sichert. Allein seit 2009 stieg die Aluminium-Nachfrage in den USA und Kanada um fast 40 Prozent – gute Aussichten für internationale Produzenten und Verarbeiter. Um der steigenden Aluminiumnachfrage aus der Automobilindustrie gerecht zu werden, haben die Mitgliedunternehmen der Aluminium Association seit 2013 Investitionen in ihre Anlagen in Höhe von 2,3 Mrd. Dollar angekündigt.
Metropolregion Nashville ist neuer Veranstaltungsort
Nach der erfolgreichen Premiere in Detroit, wechselt die ALUMINUM USA in das MUSIC CITY CENTER Nashville, Tennessee. Mit General Motors, Nissan North America und der Volkswagen Group of America sitzen neben 1.000 Automobilzulieferern gleich drei Automobilhersteller in unmittelbarer Nähe bzw. direkt in Nashville. Mehr als 100.000 Bewohner Tennessees sind in der Automobilproduktion beschäftigt.

Über die ALUMINUM USA
Mit der ALUMNUM USA hat Reed Exhibitions, der weltgrößte Veranstalter von Messen und Kongressen, seit 2015 seine globalen Aktivitäten weiter ausgebaut. Neben der ALUMINIUM Weltmesse in Deutschland (Düsseldorf) und den Aluminiummessen in China (Shanghai), Indien (Mumbai), den Vereinigten Arabischen Emiraten (Dubai) und Brasilien (Sao Paolo) ist die ALUMINUM USA die sechste Branchenveranstaltung. Die Messe findet alle zwei Jahre in den USA statt.

Über die Aluminum Association
Die Aluminum Association repräsentiert US-amerikanische und ausländische Unternehmen und deren Lieferanten in der gesamten Wertschöpfungskette – von der Primärproduktion über Zwischenprodukte bis zum Recycling. Der Verband ist die führende Stimme der Branche und unterstützt die Mitglieder bei globalen Standards, Unternehmensanalysen und Nachhaltigkeitsentwicklungen. Der Fokus der US-Aluminiumindustrie liegt auf der Produktion von nachhaltigen und innovativen Produkten, darunter kraftstoffsparende Fahrzeuge, recycelbare Verpackung, umweltfreundlichere Gebäude und moderne Elektronik.

Weitere Informationen:

http://www.aluminum-us.com


FAMA Fachverband Messen und Ausstellungen e.V. | Anno-Santo-Siedlung 37 | 93083 Obertraubling
Telefon +49 9401 52786-10 | Telefax +49 9401 52786-11
info@fama.de